Titelfoto Homepage St MaergenDas ganze Programm der VHS St. Märgen auf einen Blick, wenn Sie hier klicken!

Klicken Sie
sich doch mal
durch das
Angebot!

Impressum

Auf den Spuren Dschingis Khans

Zurück von einer 22-tägigen Rundreise mit der Volkshochschule durch die Mongolei:

Mongolei Gruppenfoto

Zurück sind die Teilnehmer der VHS Dreisamtal von einer erlebnisreichen Rundreise durch den Süden der mongolischen Steppe und der Zentralmongolei. Zu den Höhepunkten der Reise zählten ein mehrtägiger Aufenthalt in der Steinwüste Gobi, der Besuch der Geierschlucht (Jolin Am), Saurierfundstelle Bayanzag, die Besichtigung der Chongor-Sanddüne (Chongorin Els) und der Besuch bei Normaden.
Nach einem Aufenthalt in der Wüste Gobi besuchten die Reisenden den Naiman-See, den Ulaan-Wasserfall und die ehemalige Hauptstadt des mongolischen Großreiches Karakorum (Charchorin). Danach ging es nach Westen zu der heißen Tsencher-Quelle und Terchin-Zagaan-See. Anschließend nach Osten zum Ugii-See und zum Hustai Nationalpark, die Heimat der Prschewalski-Wildpferde (Tachi)...
Reise in die Mongolei: Das bedeutet, man tritt früh morgens aus dem Zelt oder der Jurte und hat die Wüste Gobi oder das weite, grüne, gebirgige Hochland vor sich, mit weidenden Pferde-, Schaf-, Ziegen-, Yakherden. Transportmittel sind die eigenen Füße, Pferde- oder Kamelrücken, vor allem aber die höchst strapazierfähigen Geländewagen, gelenkt von sehr geschickten mongolischen Fahrern, die auch mit den holprigsten, steinigen oder sandigen Pisten fertig werden, auch wenn ein Wagen im lehmigen Schlamm stecken bleibt oder 500 m vor Schluss der Reise auf einer dicht befahrenen Autobrücke eine Panne hat.
Reise in die Mongolei: Das bedeutet eine Wanderung zu einer Dinosaurierfundstelle bei 42°, in eine Schlucht in der Wüste mit ewigem Eis, auf Pässe und Berge, Sonnenuntergang an einem Bergsee mit tiefdunkelblauem Wasser, heftige Gewitter in der Steppe, Abendessen im Hochland bei 12°, geschützt gegen den heftigen Wind mit dicken Jacken und Mützen, Besichtigung buddhistischer Tempel. Das bedeutet: Bussarde, Milane, Adler, Geier und Blumen, vereinzelt in Wüste und Steppe, dicht an dicht auf fruchtbaren Wiesen in Hochtälern.
Reise in die Mongolei, das bedeutet den herzlichen Empfang von Nomaden, die rasch Freundschaft schließen, ihre Jurten und Reitkünste zeigen, während die Kinder schüchtern oder lebhaft an der Begegnung teilnehmen. - Das bedeutet, Vertrauen zu der mongolischen Reiseleiterin Mugi und zu der VHS St. Märgen, die zu beiden Teilen die Reise kompetent und erfahren organisiert und geführt haben. - Das bedeutet ein tiefes, prägendes Erlebnis, das es erlaubt, anschließend die Widrigkeiten des Alltags gelassen zu bewältigen...

Die Reiseroute:

karte-rundreise

Weitere Fotos sehen Sie wenn Sie hier und dann auf “Meine Alben” klicken...

Mongolei_Bruecke
Flyer_Nomaden
Mongolei_Flyer1-1
Mongolei_Matsch

Diese Reise haben wir in Zusammenarbeit mit
Mongolei-Reise Henrich GmbH
angeboten:

Hier können Sie noch die alte
Reiseausschreibung als PDF-Datei herunter laden.

Mongolei_03
Wueste_Camp

Reiserückblicke unserer Reisen: 
Rumänien 2015 ...        Peru/Bolivien/Chile 2014 ..

Madagaskar 2012 ...      Mongolei 2010 ...      Tansania 2008 ...  

Südindien 2006 ...      China 2004 ...      Venezuela 2002 ...   

Burma 2000 ...     Vietnam 1997 ...     Nepal 1992 ...    Island 1990 ...